Obst- und Gartenbauverein Bad Rotenfels 1930 e.V.
Obst- und Gartenbauverein Bad Rotenfels 1930 e.V.

01.12.2018          Hochzeitsweg

Fortsetzung des Hochzeitswegs in Bad Rotenfels wird zur lieben Tradition

 

Die Baumpflanzaktion in den ersten Dezembertagen ist dabei, sich zu einer lieben Tradition zu entwickeln, ist doch der Weg zwischen Rotenfels und Winkel mittlerweile bereits mit einem Schild als Rotenfelser Hochzeitsweg ausgewiesen. Nach zwei Pflanzungen mit je 10 Kirschbäumen trafen sich hier im dritten Jahr 13 Hochzeitspaare, die sich entschieden hatten, als Symbol der Beständigkeit ihrer Ehe einen Baum mit ihrem Namen zu pflanzen und zu pflegen. Der Obst- und Gartenbauverein Bad Rotenfels hatte einmal mehr ganze Arbeit geleistet, bereits Bäume und Spaten bereitgestellt, die Pflanzlöcher angegraben und die Pflanzstäbe gesetzt. Für das körperliche Wohlbefinden stand eine liebevolle Bewirtung mit Heiß- und Kaltgetränken und kleinem Imbiss bereit. Wieder vor Ort war auch Gerold Stefan von der Musikschule mit seinen Begleitern stimmungsvoll auf die Veranstaltung einstimmte.

 

Wie sich aus einer Idee aus dem Arbeitskreis Umwelt und Natur (AKU) zuerst die Hochzeitswiese in Sulzbach und dann der Hochzeitsweg entwickelt hat, berichtete Jörg Schleifer vom AKU. Die mit  Unterstützung des fachkundigen Ehepaares Hofmann angelegte Sulzbacher Wiese fasste insgesamt 11 Bäume. Dass damit das Projekt Hochzeitwiese nicht sein Ende finden musste, sei dem Vorsitzenden des Rotenfelser Obst- und Gartenbauvereines, Jürgen Maier-Born, zu danken, einem „Streiter und Verfechter der Erhaltung der Streuobstwiesen“, der dem Arbeitskreis die Anlage eines Hochzeitsweges zwischen der Kleintierzuchtanlage Rotenfels und dem Winkler Hof als Standort vorgeschlagen und die gesamte Umsetzung in seine Hände genommen hätte. Dank sei auch den Grundstückseigentümern zu zollen, die die Erlaubnis zur Pflanzung der Bäume gegeben haben. Er pries die mannigfaltigen positiven Wirkungen, die ein Kirschbaum ausüben kann, sodass ihm nur noch zu sagen blieb: „Lassen Sie uns loslegen“.

 

Stadträtin Dorothea Maisch überbrachte in Vertretung des kurzfristig verhinderten Oberbürgermeisters Christof Florus die Grußworte. Sie dankte allen direkt Beteiligten, daneben auch dem Schüler der Realschule, Tino Wolter, der die Namensschilder gefertigt hatte, sowie seinem Lehrer Dirk Böhmer. Vergessen wollte sie auch nicht die zuständigen Mitarbeiter der Stadtverwaltung, Manfred Mayer als zuständiger Koordinator der Arbeitskreise Stadtmarketing, die Kollegen und Kolleginnen beim Standesamt, hier vertreten durch Gabriele Doll, den Baubetriebshof und das Hauptamt, die die Aktion eifrig beworben, Einladungen verschickt und auch mit Spaten unterstützt hätten, sowie Sabine Sollwedel und Annette Groß für die Bewirtung und Gerold Stefan für die Musik.

 

Schließlich gab Maier-Born als federführender „Praktiker“ die nötigen Ratschläge zum Pflanzvorgang, der auf Grund der großen Trockenheit und teilweise noch steinhartem Boden nicht unproblematisch war. Aus diesem Grunde zeige er nur dieses Mal Verständnis dafür, wenn man sich auf ein „Minimalloch“ beschränke, das trotzdem so groß sein müsse, dass die Wurzeln ausreichend Platz fänden. Der Baum solle einen guten Start haben, daher müsse er auch vor den Pfahl Richtung Norden gesetzt werden, damit der junge Stamm durch ihn einen gewissen Schutz vor der Sonne habe. Der Standort selbst sei eigentlich der schönste, und da ein Kirschbaum bei relativ geringem Pflegeaufwand 200 Jahre alt werden könne, bedeute die Sauerstoffproduktion durch die Bäume nachhaltigen Umweltschutz. Nachdem die jungen Ehepaare erfolgreich Hand angelegt hatten, ging er mit Leiter und Schere von Baum zu Baum und verpasste jedem seinen ersten notwendigen und fachmännischen Schnitt. (Elke Fischer)

28.11.2018          Adventliche Gestecke selbst gestaltet

Passend zur vorweihnachtlichen Zeit konnten im Vereinsheim unter fachkundiger Anleitung der Floristin Frau Ingrid Vogt Gestecke und Kränze für Tisch und Tür gestaltert werden. Die Materialien wurden gestellt. Lediglich Kerzen und Bänder waren mitzubringen.

 

08.11.-10.11.2018 Motorsägelehrgang

 

Um die Gefahren im Umgang mit der Motorsäge kennenzulernen und das Unfallrisiko zu minimieren, organisierten wir einen Lehrgang. Die Theorie fand an zwei Abenden im Vereinsheim statt, der praktische Teil im Rotenfelser Wald. Alle Teilnehmer erhielten ein Zertifikat und den Nachweis zur Teilnahme.  

 

26.08.2018          Ferienspaß

Beim Ferienspaßprogramm der Stadt Gaggenau boten wir dieses Jahr das Thema „Rund um den Apfel“ an. Mit 10 Kindern im Alter von 6 – 10 Jahren wurden im Vereinsheim gekocht und gebacken sowie Spiele durchgeführt.

 

11.08.2018          Kräuterbuschbinden

 

Normalerweise bringt die Natur im August nochmals eine Fülle von Kräutern hervor. In diesem Jahr war das etwas anders. Die anhaltende Trockenheit hat das üppige Pflanzenwachstum deutlich eingeschränkt. Aber trotzdem fanden 27 Teilnehmer bei der Kräuterwanderung des Obst- und Gartenbauvereins Bad Rotenfels fast alles, was man für den traditionellen Kräuterbusch braucht. "Man muss halt etwas mehr suchen" meinte die Kräuterfachfrau Barbara Gutmann. Im Ittersbachtal, wo noch etwas mehr Feuchtigkeit im Boden erhalten geblieben ist, war der Gabentisch doch reich gedeckt.

 

16.06.2018           Vereinsausflug

Diese Jahr ging es ins Hohenloher Freilandmuseum bei Schwäbisch Hall-Wackershofen. Dort erhielten wir eine Führung durch das Museum. Dieses ist wie ein altes Dorf aus alten Zeiten angelegt und die historischen Gebäude sind originalgetreu eingerichtet. Anschließend ging es zu einem Stadtrundgang durch Schwäbisch Hall. Auf der Rückfahrt machten wir noch einen Abschluss in einer Gaststätte bei Schwäbisch Hall. Für Busfahrt, Führung durch das Museum und einer kleinen Verköstigung im Museum betrug der Preis 36 €. Mit 50 Teilnehmern war unser Bus voll, das Wetter war schön sonnig und der Ausflug war wieder sehr gelungen. Herzlichen Dank an Annette für die Organisation.

 

10.05.2018          Vatertagsfest

Dieses Vatertagsfest viel sprichwörtlich ins Wasser. Den ganzen Vormittag regnete es. Einige unerschrockene Wanderer fanden sich trotzdem ein. Nachdem gegen 16 Uhr das Wetter besser wurde, kamen auch die Leute aus Ihren Häusern und kamen am Vereinsheim vorbei.

04.05.2018          Blumenampeln bepflanzen

 

Bei der Gärtnerei Kamm haben wir die Blumen gepflanzt und auf anraten von Albert Kamm (wegen des schlechten Wetters) erst in der Woche nach Pfingsten ausgefahren.  Insgesamt waren es 107 Blumenschalen die gepflanzt wurden, aber aufgrund kurzfristiger Absagen sind nur 98 Schalen aufgehängt worden. An einigen Schalen im Bereich Wissigstraße/Untergasse wurden Pflanzen herausgerissen und entwendet.

 

29.04.2018      Sternwanderung aller OGV-en der Stadt Gaggenau

Zu einer Sternwanderung trafen sich Mitglieder der Obst- und Gartenbauvereine aus Gaggenau am 29.04.2018 Konkret: aus Rotenfels, Oberweier, Freiolsheim, Michelbach, Hörden, Gaggenau und Sulzbach. Ziel war die Bärlochhütte im Gommersbachtal zwischen Bad Rotenfels und Michelbach. Gekommen sind überwiegend Vereinsvorstände und Mitglieder der Verwaltung. Insgesamt waren es ca. 45 Teilnehmer. Ziel war: Kennenlernen, Erfahrungsaustausch und Zusammenwachsen der Gaggenauer OGVs. Vereinbart wurden Treffen in 2019 in Freiolsheim und 2020 in Hörden.

 

20.04.2018         Baumpflanzaktion mit Vorschulkindern

 

Ein besondere Erlebnis hatten die Schulanfänger des katholischen Kindergartens St. Laurentius, Bad Rotenfels: Zur Aufforstung, in einem Waldstück, oberhalb der Karlstraße wurden neue junge Bäume angepflanzt. Dazu hatte der OGV Bad Rotenfels die zukünftigen Schulanfänger des Kindergartens eingeladen. Jedes der 33 Kinder durfte dabei einen Kastanienbaum einpflanzen und mit dem Namen des jeweiligen „Baumpaten“ kennzeichnen. Wie wichtig es ist, den Wald zu schützen und zu pflegen, erfuhren die interessierten Kinder von Initiator Jürgen Maier-Born. Mit einem reichhaltigen Vesper, bei dem es sogar auch Kastanienbrot gab, wurde die erfolgreiche Aktion beschlossen.  

Der Tag des Baumes findet jährlich am 25.April statt. Der deutsche Tag des Baumes wurde 1952 von dem Bundespräsident Theodor Heuss und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) ins Leben gerufen, indem der Bundespräsident einen Ahorn im Bonner Hofgarten pflanzte. Am Tag des Baumes werden jedes Jahr Bäume gepflanzt. Außerdem soll der Aktionstag die Bedeutung des Waldes für die Menschen verdeutlichen.

 

 

14.04.2018          Kräuterwanderung

mit Kräuterfachfrau Barbara Gutmann, die die 15 Teilnehmer informierte über:

Die Natur beschenkt uns reich mit Heil- und Wildkräutern – wir müssen nur einiges darüber wissen und dann mit aufmerksamen Augen durch die Landschaft gehen. Vor allem im April/Mai ist die beste Gelegenheit, die Frühjahrskräuter in ihren vielfältigen Wirkungen näher kennenzulernen, um sie sinnvoll zu nutzen und sie einzusetzen, z. B. für eine intensive Frühjahrskur nach dem langen lichtarmen Winter – mit Kräutern, die neuen Schwung in den Organismus bringen.

Die Kräuterwanderung führte in die hinter dem Vereinsheim gelegenen Maiwiesen. Der Abschluss der Kräuterwanderung war am Vereinsheim.

 

 

06.04.2018          Mitgliederversammlung

 

Dieses Jahr fand die Mitgliederversammlung zum ersten Mal Freitag abends im Bürgersaal des alten Rathauses in Bad Rotenfels statt. Neuer Pragrammpunkt war "die Würdigung einer Person/Gruppe für besonderen Einsatz". Dieses Mal konnte sich Frau Magdalena Riedinger für Ihr Engagement zur Pflege der Anlage des Bildstocks Ecke Markgraf-Wilhelm-Str./Am Gommersbach freuen. Der Fachvortrag von Hr. Brunsing, Gartenamtsleiter der Stadt Baden-Baden, kam hervorragend an. Die Entlastung des Vorstandes übernahm nach einer kurzen Rede Herr OB Florus. Die Kassen wurden überprüft von Hr. Dieter Brunner und zum letzten Mal von Hr. Manfred Lang. Zum Nachfolger wurde Holger Stahlberger gewählt. Zur Wahl standen Dieter Dresel, stellvertretender Vorsitzende und Karl-Heinz Krieg, Schriftführer, Elvira Abele, Beisitzer. Alle wurden wiedergewählt. Neu dazu kamen Fabian Born und Kay Wolter als Beisitzer. Leider mussten wir uns von Rainer Stößer verabschieden, der nicht mehr als Beisitzer zur Verfügung stand. Wir bedanken uns recht herzlich bei Rainer für sein sehr hohes Engagement.

Zum Schluss durfte sich jedes Mitglied einen Blumenstock mitnehmen, da die Tombola nicht mehr weitergeführt wird.

28.03.2018         Ziergehölzeschnittkurs im Pfarrgarten

 

"Wenn die Forsythien blühen, ist es Zeit die Rosen zu schneiden", so eine alte Gärtenrweisheit. So haben die Bad Rotenfelser Obst- und Gartenbauern sich bei Regenwetter im Pfarrgarten getroffen, um den fachgerechten Schnitt an Rosen und Hiergehöltzen zu üben. Leider hatte es geregnet, aber trotzdem hatten sich einige Unverdrossenen mit der Gartenschere eingefunden. Geleitet wurde der Kurs vom Vorsitzenden des Vereins Jürgen Maier-Born, der den Teilnehmern die Grundregeln des Schnitts bei Ziergehölzen übermittelte, aber auch Tipps zur Düngung und Schädlingsbekämpfung durch Nützlings Einsatz gab. Annette Groß überraschte dann mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen.

17.03.2018      Ein Tag für Bad Rotenfels (ehem. Gaggenau räumt auf)

Rund 25 Bürger aus Bad Rotenfels, darunter auch einige Mitglieder der Jugendfeuerwehr, hatten sich an der mehrstündigen Aktion „Ein Tag für Bad Rotenfels“ beteiligt. Hierbei wurde unter Leitung von Organisator Jürgen Maier-Born bei winterlichen Temperaturen rund um den Rotenfelser Friedhof kräftig Hand angelegt. Entlang des Murgdamms wurden Gestrüpp, Bewuchs und Brombeeren entfernt und im Bereich des Friedhofs wurden gemäß des Friedhofkonzeptes vorbereitende Arbeiten ausgeführt. Bekanntlich wird der Friedhof in den kommenden Jahren Veränderungen und Aufwertungen erfahren. Alle Arbeiten waren mit der Stadtverwaltung abgestimmt. Bürgermeister Michael Pfeiffer lobte das bürgerschaftliche Engagement.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Obst- und Gartenbauverein Bad Rotenfels 1930 e.V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.