Obst- und Gartenbauverein Bad Rotenfels 1930 e.V.
Obst- und Gartenbauverein Bad Rotenfels 1930 e.V.

29.12.2017          Winterschnittkurs

 

Nahezu 50 Teilnehmer konnte der Schnittkursleiter Jürgen Maier-Born bei regnerischem Wetter auf dem Hof der Familie Merkel begrüßen.

Danach wurde aufgezeigt, worauf es beim Pflanzen von Obstbäumen zu achten gilt, welche Bedeutung die Pfahlrichtung hat und wie ein Wühlmausschutz bei Apfelbäumen mit einfachen Mitteln hergestellt wird. Diskutiert wurde über Pflanzenernärung und Pflanzenschutz, wann die richtigen Zeitpunkte sind was man zur Vermeidung bestimmter Krankheitsbilder vorbeugend schon machen kann. Dann wurde an praktischen Beispielen der Aufbau und Erziehungsschnitt gezeigt, bevor dann das Auslichten alter Baumkronen demonstriert wurde.

Nach einem Glühwein zum Aufwärmen der kalten Hände und einer Stärkung mit heißer Wurst aus eigener Herstellung der Familie Merkel wurde noch der Schnitt von Beerenobst aufgezeigt.

 

02.12.2017          Hochzeitsweg

 

Zehn Brautpaare hatten sich bereits vor einem Jahr gemeldet, um in Bad Rotenfels einen "Hochzeitsbaum" zu pflanzen. Und auch in diesem Jahr waren es erfreulicherweise wieder zehn Paare, die jetzt den Gaggenauer Hochzeitsweg fortsetzen, darunter ein besonderes: die Eheleute Waltraud und Klaus Merkel, beide im AKU aktiv und eifrige Initiatoren des Hochzeitswegsgedankens. Aus diesem Grund hat der AKU dem Paar anlässlich seiner Goldenen Hochzeit eine Hochzeitsbaum geschenkt, den es nun gemeinsam pflanzte. Alle Bäume erhielten Schilder mit den Namen der Brautpaare. Angefertigt hat sie Realschüler Maximilien Born unter Aufsicht seines Lehrers Dirk Böhmer.

 

Foto: StVw

02.09.2017          Vogelscheuchenbasteln mit Bewohnern des Gerhard-Eibler-Hauses

 

Das Gerhard-Eibler-Haus hat einen neuen Mitbewohner. Sein Name ist Ludwig-Alexander und er ist ein sehr genügsamer Zeitgenosse. Ihm reicht eine Latzhose und ein Strohhut. Hauptsache die Zigarre ist da.

Ludwig-Alexander ist eine Vogelscheuche, die von mehreren Bewohnerinnen zusammen mit Petra Schmitt und Sabine Sollwedel gebaut wurde. Seinen Dienst wird Ludwig-Alexaner künftig im Garten des Gerhard-Eibler-Hauses verrichten.

 

30.08.2017          Ferienspaß

 

Gemeinsam mit dem Verein Kindgenau e. V. ging es mit den Kindern zum Lukasplatz, wo das Ökomobil (vom Reg.-Präs. Karlsruhe) auf die Kinder wartete. Anschließed ging es weiter über das Spatenbrünnele zur Bärlochhütte zu waldpädagogischen Spielen.

 

25.08.2047          City Sause - Urban Gardening

 

Gemeinsam mit dem OGV Sulzbach sähten Anette und Julian Groß, Petra Stößer und Sabine Sollwedel mit sehr vielen Kinder Kresse in Becher, die zuvor von den Kindern bemalt und beklebt wurden.  

 

Foto: Reinhold Bauer

11.08.2017          Kräuterbuschbinden

 

Damit die Tradition des Kräuterbuschbindens nicht in Vergessenheit gerät, hatte der OGV Bad Rotenfels zusammen mit Kräuterfachfrau Barbara Gutmann zum Sammeln und Binden der Kräuter eingeladen.

Trotz Regenwetter war eine stattliche Zahl von Teilnehmern gekommen, die unter der Anleitung von Barbara Gutmann nicht nur die Pflanzen sammelten, sondern auch gleich erfuhren, welche Wirkstoffe diese haben und wie man sie sinnvoll anwendet. Scharfgabe, Johanniskraut und Mädesüß sind gerade in dieser Jahreszeit nochmal mit einer besondern Energie ausgestattet und andere Pflanzen wie Rainfarn oder Blutweiderich sind jetzt erst vorhanden.

Die Kräuterfachfrau wusste zu berichten, dass sich besonders die Zeit um Mariä-Himmelfahrt (15. August) bis Mariä Geburt (8. September) zum Sammeln von Kräutern anbietet. Diese können dann durch Trocknung konserviert werden und daraus entstehen die sogenannten Kräuterbüsche. Die Kräuter können dann bei Bedarf aus dem Kräuterbusch herausgenommen und zu Tee oder einer Wundauflage verarbeitet werden.

Neben der tätsächlichen Heilkraft der Kräuter, wurden dem geweihten Kräuterbusch auch magische Kräfte zugesprochen. So sollte ein Kräuterbusch im Stall das Vieh vor Krankheiten schützen und ein im Ofen verbrannter dasHaus vor Blitzschlag und Brand bewahren. Ob dies aller immer half, ist nicht nachgewiesen.

Hingegen unumstritten ist die Heilkraft der einzelnen Pflanzen. Aus den frischen Kräutern lassen sich Essenzen, Alkoholauszüge und Salben herstellen, aus den getrockneten dann Tees.

Barbara Gutmann hatte zum Abschluss noch selbstgemachte Kräuterliköre angeboten.

 

25.06.2017          Kurparkfest

 

Beim diesjärigen Kurparkfest beteiligten wir uns mit einem Waffelstand und einer Bastelecke für Kinder.

24.06.2017          Vereinsausflug

 

Ein voll besetzter Reisebus führte die Bad Rotenfelser Obst- und Gartenbauer nach Breisach. Dort wurde eine der größten Winzergenossenschaften besichtigt. Anschließend gab es eine Schifffahrt auf dem Rhein und der gemütliche Abschluss fand in Vogtsburg im Kaiserstuhl statt.

 

11.06.2017          Waldexkursion mit dem Förster

 

Bei sommerlichen Temperaturen trafen sich Mitglieder und Freunde des Obst- und Gartenbauvereins zu einer geführten Wanderung durch den Rotenfelser Wald.

 

Unter fachlicher Anleitung des Revierförsters Andreas Bach führte die Tour über die Bildeich- und Gaisstatthütte und über das Ittersbachtal wieder zurück nach Bad Rotenfels.

 

An verschiedenen Stationen informierte Andreas Bach über Holzeinschlag, Holzpreise und Brennholzgewinnung, warum Rückgassen heute teilweise befestigt werden und welche Maßnahmen man macht, um eine möglichst schonende Waldbewirtschaftung durchführen zu können. Im Verlauf der Wanderung erfuhren die Teilnehmer, welche Baumarten es im Mischwald gibt, welche sich durch Naturverjüngung selbst weitervermehren und wo durch gezielte Pflanzung und Pflege dieser ergänzt wird. Nicht schlecht staunten die Zuhörer, als Andreas Bach davon berichtete, dass es im Rotenfelser Wald die besten Roteichen der Region gibt und dass von hier aus die Eicheln für dir Vermehrung im Nordschwarzwald stammen.

 

In beeindruckender Weise vermittelte er den Teilnehmern das sensible Ökosystem im Wald und wie es gelingt den Spagat zwischen einer wirtschafllichen Nutzung des 1300 ha großen Forstreviers, den Interessen des Naturschutzes und den Interessen des Waldbesuchers hinzubekommen. Neben Wanderern sind auch viele Radfahrer und Reiter im Wald unterwegs. Diese müssen weitestgehend vor umstürzenden Bäumen und herabfallenden Ästen geschützt werden und die Wege werden für sie instandgehalten. Im Wald rund um den Eichelberg gibt es verschiedene Gebiete und Waldbiotope, die einen besoneren Schutz brauchen und in denen teilweise die Bewirtschaftung durch den Menschen eingestellt ist. Dies sind meist Lebensräume für die besonderen Tier- und Pflanzenarten.

 

"Dass wir heute einen Wald mit solch einer Vielfalt an Pflanzen haben, ist die Arbeit von vielen Generationen". Andreas Bach lobte deren Arbeit und deren Weitsicht und betonte, dass es die Aufgabe des Förster ist dieses Erbe zu erhalten.

 

25.05.2017          Vatertagsfest

 

Und wieder war uns der Wettergott gewogen. Bei strahlendem Wetter und angenehmen Temperaturen konnten wir wieder unser beliebtes Vatertagsfest feiern. Viele Besucher kamen vorbei und verbrachten ein paar schöne Stunden bei uns.

 

20.05.2017          Landesgartenschau Bad Herrenalb

 

Unter dem Motto "Einen Garten in der Holzkiste" bepflanzten und besäten wir zusammen mit Kindern Holzkisten mit allerlei Pflanzen und Saatgut.

05.05.2017          Blumenampeln bepflanzen

 

Anfang Mai wurden wieder die Blumenampeln mit Geranien und Petunien bepflanzt. Leider konnte das verteilen eine Woche später nicht wie geplant stattfinden, da die Witterungsverhältnisse dies nicht zuliesen. Trotzdem haben alle Paten ein paar Tage später Ihre Blumen bekommen.

 

01.04.2017          Ein Tag für Bad Rotenfels

 

55 Helfer, darunter Mitglider des OGV, der Quellengeister, der Jugendfeuerwehr und der aktiven Feuerwehrmanschaft, des AK Tourismus und Freizeit sowie AK Umwelt und Natur waren dem Aufruf zu "einem Tag für Bad Rotenfels" gefolgt. Von 9 bis 14 Uhr wurde im Kurpark gearbeitet. 100 Blühsträcher, 20 Rhododendren, einige Azaleen und jede Menge frühjahrsblühende Zwiebelgewächse wurden ausgepflanzt. Anlässlich des 15-jährigen Jubiläums des AK Tourismus und Freizeit wurde eine Blutbuche gepflanzt, zur Aufwertung der Anlage zusätzlich noch ein Taschentuchbaum. Es wurde ein maroder Zaun entfernt, Brombeeren gerodet, der Graben am Waldrand gemäht und geputzt und jede Menge Reisig entfernt, das von Baumfällarbeiten übriggeblieben war. Bereits im Vorfeld wurde auf einer Länge von etwa 200 Metern der Waldrand entbuscht, um Weite in den Park zu bringen. Im Nachgang wird nun ein neuer Zaun errichtet, um Schäden durch Wildschweine zu verhindern. 

 

29.03.2017          Pflanzungen an der Muttergottes im Gommersbachtal

 

1981 hatte die katholische Frauengemeinschaft am Eingang des Gommersbachtales einen wunderschönen Platz mit einem Muttergottes-Bildstock angelegt. Doch mit den Jahren ist die Bepflanzung erneuerungswürdig geworden. Brombeeren haben sich breitgemacht, aus den kleinen Fichten sind Bäume geworden. Bereits im Winter haben wir deshalb dort gefällt und entbuscht und nun Rhododendren und Azaleen gepflanzt. Mit dabei waren die Männer der katholischen Frauen. Und damit alles gut anwachsen kann, musste gegossen werden. Das hat dankenswerterweise die Feuerwehr Bad Rotenfels übernommen. 

 

25.03.2017          Pflanzungen am Gerhard-Eibler-Haus

 

Das Oskar-Scherrer- und das Gerhard-Eibler-Haus liegen an der Grenze von Bad Rotenfels und Gaggenau. Viele Heimbewohner kommen aus Rotenfels. Nicht zuletzt deshalb kümmert sich der Obst- und Gartenbauverein Bad Rotenfesl von Anfang an um die Obsbäume im Garten des Oskar-Scherrer-Hauses. Nun wurden beim Gerhard-Eibler-Haus Beerensträucher und zwei Birnbäume gepflanzt, und zwar so, dass sie mit dem Rollator oder auch mit dem Rollstuhl erreicht werden können. Bei den Birnen wurden schmackhafte, aber auch robuste Sorten gewählt, bei den Beeren handelt es sich um Johannisbeeren und Herbsthimbeeren, die - wenn sie regelmäßig abgeerntet werden - bis in den Spätherbst hinein Früchte tragen. Das Umgraben und Pflanzen blieb nicht unbemerkt und schnell gesellten sich neugierige Heimbewohner hinzu. Bevor die empfindlichen Wurzeln mit Rindenmulch abgedeckt wurden, wurden noch Tulpen und Vergissmeinicht eingepflantzt

 

23.03.2017          Kräuterwanderung mit Barbara Gutmann

 

Etwa 20 Teilnehmer konnten bei einer Kräuterwanderung des Obst- und Gartenbauvereins und der Kräuterfachfrau Barbara Gutmann viel interessantes erfahren. Viele Pflanzen, die jetzt sprießen, sind wahre Vitaminbomben. Davon konnte uns Barbara Gutmann jede Menge zeigen. Sie wusste zu erklären, wie die einzelnen Kräuter verwendt werden, wie man Tees, Salben und Tinkturen aus ihnen macht oder auch leckere Kräuterliköre. Die Wanderung führte durch das Gommersbachtal.

 

 

17.03.2017          Rosen- und Ziergehölze-Schnittkurs

Am Nachmittag trafen sich mehrer Interessierte im Pfarrgarten in Bad Rotenfesl zum Schnittkurs. Bei anfänglich noch gutem Wetter erklärte und zeigte Kursleiter Jürgen Maier-Born den richtigen Schnitt an Sträuchern. Viele Fragen wurden gestellt und beantwortet. Danach ging es zu den Rosen. Auch hier veranschaulichte er den richtigen Rückschnitt. Bei einer kleinen Stärkung im windgeschützten Unterstand wurden noch viele Fragen beantwortet und diskutiert.

12.03.2017          Mitgliederversammlung

 

Zügig verlief die Mitgliederversammlung der Bad Rotenfelser Obst- und Gartenbauern. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Jürgen Maier-Born und einem Rückblick auf das vergangene Obst- und Gartenjahr wurden die Aktivitäten des zurückliegenden Jahres, das durch die 975-Jahr-Feier geprägt war, beleuchtet.  

Darüber hinaus hatte der Verein eine Vielzahl von Kursen und Veranstaltungen angeboten, die sich an den Vereinszielen                                 

•          der Förderung des örtlichen Obst- und Gartenbaus

•          der Bewahrung der heimischen Landschaft

•          der Verschönerung der Gemeinde

•          der Hinführung der Jugend an die heimische Pflanzenwelt

•          und der Brauchtumspflege

orientieren.

Zu einem festen Bestandteil sind die regelmäßigen Kräuterwanderungen mit Barbara Gutmann geworden und auch das Binden von Türkränzen mit Ingrid Vogt. Jugendarbeit wird bei den Bad Rotenfelser Gartenbauern groß geschrieben. So hat der Verein 2 Aktionen im Rahmen des Gaggenauer Umweltchampions durchgeführt und war zweimal am Gaggenauer Ferienspaß dabei.

110 Blumenschalen hat der Verein bepflanzt und an den Lichtmasten entlang der Straßen angebracht. Ebenso war man bei „Gaggenau räumt auf“ aktiv. Im Herbst wurde an 2 Tagen die Kelter bewirtschaftet und im Dezember wurden die ersten Bäume des Rotenfelser Hochzeits-wegs gepflanzt. Der Verein hat sein traditionelles Vatertagsfest abgehalten und es gab einen Ausflug in die Pfalz. Viel Arbeit hatte das Ortsjubiläum bereitet, wo mehrere Vorstands-mitglieder in den Gremien vertreten waren.

Auch in der Landschaftspflege ist der Verein vorangekommen. In diesem Jahr werde erstmals Rinder im Ittersbachtal weiden. Darüber hinaus arbeitet der Verein an einem Konzept zur Umgestaltung des Bad Rotenfelser Friedhofs mit.

Von geordneten Vereinsfinanzen konnte Sabine Sollwedel berichten, war von Manfred Lang und Dieter Brunner bestätigt wurde.

Stadtrat Rudi Drützler bat die anwesenden Mitglieder um Entlastung des Vorstandes, die auch einstimmig erfolgte.

Einen Rückblick auf das große Jubiläumsfest gab Walter Fischer. Er hat das komplette Festjahr in einem eindrucksvollen Film festgehalten.

In seiner Vorausschau ging Maier-Born auf eine Pflanzaktion zur Erhaltung der Streuobstwiesen und auf die Fortführung des Rotenfelser Hochzeitsweges ein. Ebenso unterstützt der Verein die Pflanzung von Laubbäumen im Bad-Stadtteil.

Es ist eine Wanderung mit dem Förster geplant und man wird sich bei der Landesgartenschau in Bad Herrenalb beteiligen. Zur Jugendarbeit will der Verein wieder Aktionen durchführen, man beteiligt sich am Kurparkfest, es gibt einen Ausflug nach Breisach und auch das traditionelle Vatertagsfest wird wieder stattfinden.

Im Kurpark wird sich der Verein im Rahmen eines Aktionstages „Ein Tag für Bad Rotenfels“ mit der Pflanzung von Blühsträuchern einbringen. Für den sicheren Umgang mit der Motorsäge wird es im Spätherbst einen Kurs geben und auch die Kelter wird wieder bewirtschaftet werden. Daneben gibt es verschiedene Kurse zum Pflanzenschnitt und weitere Maßnahmen zur Landschaftspflege im Gommersbachtal, Ittersbachtal und in der Langäckerklamm werden folgen.

 

04.03.2017          Bäume in der Untergasse geschnitten

 

Die Vorstandmitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Bad Rotenfels haben einen Baumpflegetag an der Untergasse durchgeführt. Geschnitten wurden die Obstbäume entlang des Feldweges von der Kapelle in der Eichelbergstraße bis zum Hühnergraben, sowie die Nussbäume an der Kreisstraße Richtung Bischweier. Beim Feldkreuz am Hühnergraben wurde auch ein Kirschbaum gepflanzt. Geschnitten wurden auch die Kirschbäume neben der Festhalle und an der dortigen Böschung die Bromberhecken entfernt. Die Aktion wurde im Rahmen der landesweiten Streuobstpfegetage durchgeführt.

 

04.02.2017          Baumfällarbeiten im Pfarrhof

 

Aufgrund der geplanten Pfarrhofsanierung mussten dort einige Bäume gepflanz werden. Neben dem Fällen wurde auch der komplette Abtransport übernommen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Obst- und Gartenbauverein Bad Rotenfels 1930 e.V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.